Konzert in der Kirche – Für uns ein Stück Geschichte

Das Konzert in der Kirche am 27. November 2010 wird uns Musikerinnen und Musikern lange in Erinnerung bleiben und wir glauben, dass das auch für viele unserer Konzertbesucher gilt. Verschiedenste Stellen ließen die Besonderheit des Abends erahnen. Waren es die Fragen unserer Sprecherin Petra Kaltenegger nach dem Sein unserer Selbst oder das Lied „One Moment in Time“, dargebracht von der Sängerin Carina Sattler? Waren es die Dankeshymne an Gott mit den Worten „Amazing grace, how sweet the sound” die Katharina Schopf mit ihrer bezaubernden Stimme intonierte, die berührenden Flötenmelodien von Patricia Schopf und Brigitte Stengg, die Gitarrenklänge von Heimo Gladik oder das stimmungsvolle Lied „Time to say goodbye, dargebracht von Erich Gutenbrunner, Nikolaus und Georg Piechl und dem 1. Trompeter der Grazer Oper Karl-Heinz Promitzer?

Als Ernst Troger das berührend melancholische Wolgalied aus der Lehár Operette „Der Zarewitsch“ einzählte, war uns bewusst, dass nun eine Legende ihren Abschied nimmt und eine neue Ära der Lobminger Musi beginnt. Nach über zwanzig Jahren dirigierte Ernst sein letztes Stück als Kapellmeister der Ortsmusik Lobming! Dem Gespür des Trägers des Verdienstkreuzes in Gold am Band des Steirischen Blasmusikverbandes ist die erfolgreiche Entwicklung der Lobminger Musi während der letzten Jahrzehnte zu verdanken. Für seinen unverzichtbaren Beitrag zum kulturellen Leben in St. Stefan dankte ihm Bürgermeister Friedrich Angerer mit dem gesamten Gemeinderat und für seine Verdienste um die steirische Blasmusik wurde er vom Obmann des steirischen Blasmusikverbandes Hr. Ing. Horst Wiedenhofer unter Beisein der Finanzlandesreferentin Fr. Mag. Hedwig Eder geehrt.

Unserem Kapellmeister zu danken hatten aber vor allem wir, und wir taten dies mit einem Lied, das für einen solchen Anlass besser nicht passen hätte können: „Wahre Freundschaft soll nicht wanken“. Dieses Lied galt aber nicht nur unserem Ernst für die Mühen der vergangenen Jahrzehnte, sondern auch dem Bezirksobmann und langjährigen Vereinskameraden Mario Krasser. Mit den Worten „Ich kann nicht in die Fußstapfen meines Vorgängers Ernst treten. Ich will versuchen, mit der Lobminger Musi einen eigenen Weg zu gehen.“ übernahm Mario in einer harmonischen Geste den Taktstock und damit die Leitung der Lobminger Musi von Ernst. Wir sind uns des großen Glückes bewusst, mit Mario Krasser und seinem Stellvertreter Georg Piechl zwei talentierte bereits erfahrene Musiker und Kapellmeister in den eigenen Reihen zu haben und gleichzeitig nicht auf die musikalischen Qualitäten von Ernst Troger verzichten zu müssen, der zukünftig wieder als Musiker in unseren Reihen Platz nehmen wird.

Mit einer Variation der Hymne „Großer Gott, wir loben Dich“ beendete die Lobminger Musi dieses unvergessliche Konzert und lud alle Besucherinnen und Besucher zu einer Agape in den Pfarrhof.

Die Lobminger Musi möchte sich bei allen Mitwirkenden auf der Bühne und allen helfenden Händen im Hintergrund für ihren Einsatz bedanken. Besonderer Dank gilt unserem Pfarrer Hr. Mag. Martin Schönberger für die Möglichkeit, das Konzert in unserer schönen Pfarrkirche St. Stefan abhalten zu dürfen und unserem Ehrenmitglied Peter Pechan für die organisatorische Unterstützung. Wir bedanken uns ganz besonders bei unseren Zuhörerinnen und Zuhörern für ihre Teilnahme an diesem für uns so wichtigen Abend.

Am Freitag, den 26. November durften wir die St. Stefaner Adventdarbietungen am Dorfbrunnen eröffnen. Wir möchten die Gelegenheit nutzen, allen St. Stefanerinnen und St. Stefanern eine besinnliche Adventzeit und ein Frohes Weihnachtsfest sowie Glück und Gesundheit für das Neue Jahr zu wünschen. Bitte halten Sie uns auch im Jahr 2011 die Treue!

Schreibe einen Kommentar